Erste Wanderreise nach dem Lockdown

Gabriela Schenker | 14.07.2020

Anfang Jahr sah die Welt noch ganz anders aus. Die Stimmung auf der Ferienmesse war ausgelassen und die Besucher buchten vorfreudig Reisen weltweit. Doch dann betrat das Coronavirus die Bühne und innert Tagen änderte sich alles, auch unsere Möglichkeiten fremde Länder zu bereisen.


Schnell wurde klar, dass diese aussergewöhnlichen Umstände aussergewöhnliche Lösungen erfordern. Viel Flexibilität von allen war gefragt. Und so kam es, dass wir innert Wochen neue Wanderreisen in Kleingruppen in der Schweiz auf die Beine stellten.

Zum Glück haben wir das getan. Die erste Wanderreise nach dem Lockdown durch den Baselbieter und Solothurner Jura war ein voller Erfolg. Die Gäste genossen die neu gewonnene Freiheit mit Gleichgesinnten wandernd unterwegs zu sein. Die Stimmung war fröhlich und die Einschränkungen minimal. Die meiste Zeit haben wir draussen verbracht, teils konnten wir auch abends bei schönster Aussicht unter freiem Himmel essen, was alle sehr schätzten. Es fühlte sich fast ein bisschen an wie vor Corona...

Die einzige spürbare Einschränkung war, dass wir beim Benutzen von Zug, Bus, Seilbahn oder Taxi immer Masken trugen. Dies blieb nicht unbemerkt. Unsere Solidarität gegenüber Mitreisenden und dem Zugpersonal wurde von letzteren anerkennend gelobt, was uns sehr freute. Zudem stand Desinfektionsmittel fast überall zur Verfügung und wenn nicht hatten alle Gäste vorbildlich selbst etwas dabei.

Die Hilfsbereitschaft bei der Planung dieser Reise sowie auf der Reise war beachtlich. Bauern füllten ihre Kühlschränke am Wegesrand extra randvoll für uns auf. Gastwirte bewirteten uns auch an ihren eigentlich freien Tage. Während eines Glacé-Halts wurden wir von einem Platzregen überrascht, doch halb so wild, innert Sekunden wurde ein Zelt für uns aufgestellt.

Es war einfach unglaublich und fühlte sich richtig gut an wieder unterwegs zu sein. Und das schöne war, wir hatten die Wanderwege ganz für uns...

Wollen Sie bei der nächsten Wanderreise durch den Jura am 20. September auch dabei sein? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung.


Hinterlassen Sie uns einen Kommentar