Genussvolle Elektrovelo-Reise zur Stadt der Liebe

Beat Werthmüller | 15.12.2016

700 Kilometer in 12 Tagen: eine Veloreise von Bern nach Paris muss nicht anstrengend sein. Auf dem Elektrovelo wird die Fahrt über die Jurahöhen, durch burgundische Weinberge und mittelalterliche Städte zum puren Vergnügen und Genuss!

Es ist ein herrliches Gefühl, eine Reise da anzufangen, wo alles vertraut und bekannt ist. Dann langsam den Sprachraum und die Landesgrenze hinter sich zu lassen, um Neues zu entdecken und zugleich sportlich unterwegs zu sein.

Die Enge der Juraschluchten und die Weiten der französischen Landwirtschaftsgebiete, die langen Alleen, die gemütlichen Velorouten entlang der Kanäle und die eindrücklichen Wälder allein sind schon ein besonderes Erlebnis. Kommen dann die Begegnungen mit den Franzosen in den kleinen Dörfern und Städtchen dazu, wird die Reise zum wahren Vergnügen. Wir fahren durch das Land des Absints, am Doubs entlang nach Dole und auf der berühmten Weinstrasse «Route des Grands Crus» durch schmucke Winzerdörfer und Weinberge des Burgunds. Blumenwiesen voller Margeriten wechseln sich ab mit schönsten Gärten und Kanälen, an denen Wasserlilien blühen. Es begleitet uns einmal das Geläut von Kirchenglocken und ein anderes Mal wird die Fahrt durch Vogelgesang untermalt.

Die meist eher kleinen und einfachen Familienhotels die nach französischer Manier geführt werden, setzen dem Ganzen die Krone auf. Nicht immer ist Perfektion gefragt, aber Authentizität und das Gefühl der «Grande Nation».

Auch Kultur steht auf dem Programm
Die berühmten Kirchen und Kathedralen versetzten uns immer wieder in Erstaunen. Die herrschaftlichen Villen und Schlösser lassen an grandiose Zeiten des Adels erinnern und die edlen Weingüter entzücken nicht nu r durch die grossartige Architektur. Die gepflegten Weinberge, die Sonnenblumen- und Getreidefelder hinterlassen den Eindruck von Reichtum und Wohlstand.

So reisen wir durch Raum und Zeit, immer den Fahrtwind um die Nase und die grossartigen Landschaften vor Augen.

Das Ziel unserer Reise ist zugleich ein Höhepunkt: Wir erreichen Paris – die Stadt der Liebe. Mit unserem Busticket können wir den ganzen Tag durch die Stadt fahren und bekannte Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit erkunden. Die Stadt der Liebe müssten wir eigentlich mindestens noch eine Woche zusätzlich geniessen. Die vielen Museen wie der Louvre oder Centre Pompidou, Kirchen wie die Notre Dame, die Seine, die Theater, die Konzerte und nicht zuletzt die vielen Geschäfte können wir in einem Tag nicht alle besuchen... buchen Sie doch eine individuelle Verlängerung!


Reisetipps passend zum Beitrag


Hinterlassen Sie uns einen Kommentar