Cortona – die Malreise ins Kloster

Sonja Schmid | 27.06.2016

Da die Villa in Libbiano umgebaut wird und das etwas länger dauern könnte, suchte ich mir eine neue Destination für meine Malreise in die schöne Toscana. Da kam mir der Tipp einer Freundin gerade recht. Ich schrieb die Reise aus, war gespannt auf meine neue Destination, meine Gäste und das riesige Atelier im Obergeschoss des Klosterhotels mit Sicht über die ganze Toscana. Wie immer reiste ich etwas früher an um alles vorzubereiten und Cortona zu erkundigen.

Zwischenzeitlich fahre ich bereits das sechste Jahr nach Cortona, freue mich auf die herzliche Begrüssung von Valeria, der Rezepionistin und Fee aller Wünsche, auf Marina die Köchin, die auch zaubern kann und die fantasievollsten Mittagsplatten kreiert. Voller Erwartung schlendere ich vom Kloster hinauf ins typisch italienische Städtchen, nicht zu gross, nicht zu klein, gerade richtig um alle Wünsche abzudecken. Wir treffen uns auf der Piazza zum Apéro um jeden Abend ein anderes Restaurant mit seinen Spezialitäten zu geniessen. Vorher jedoch noch ein Abstecher im Ledergeschäft, oder der Boutique... Sind nun alle da? Nein Hugo sitzt noch beim Frisör wie jedes Jahr...

All das kommt mir in den Sinn beim hochspazieren und schon wieder sehe ich all die Inspirationen der verwitterten Steinmauern, die unsagbare Aussicht über die Ebene. Ich bin gespannt, wie werden die Gäste dieses Jahr diese Eindrücke umsetzen?


Hinterlassen Sie uns einen Kommentar